Fyrnreich
Facebook YouTube MySpace

- Am Grunde Yggdrasils -

Schlangenhauch

Einst kam Schmied und fügte Stahl
mit der Kunst der Zwerge gleich
verflocht die Stränge der sieben Zahl
in Feuers Brunst wurden sie weich

Rotglühend Eisen, Hammerschläge
harter Amboss, kaltes Öl
All dies sind nun meine Freunde
der Schleifstein gibt mir das Gefühl

Nahm ein Weib mit Zauberkraft
mich in den Wald, die Nacht war lang
sang über mich, so manche Formel
Seelenhunger in mich drang

Uhtred ward ich dann gegeben
er führte mich in jeder Schlacht
als ich für ihn Seelen raubte
brachte ich dem Feind die Nacht

Feuer, Eisen, Leben gab es mir
ohne Gnade nehm’ ich es von dir
Ich ward geboren unter Hammers schlag
Uhtred mich führte bis zum letzten Tag

Mit Gold sollte man mich verzieren
doch es war nur ein silbern Kreuz
ein Werkzeug für des Todes Meister
ruft zur Schlachtung nun den Feind

Im Schildwall spür ich meine Beute
breche Klingen, Schild und Mann
zerfetze eure Lederhäute
Kettenpanzer ich durchdrang

Ich bin das Zeichen alten Glaubens
halt mich fest in deiner Stund
werde dich zu den Ahnen führen
geleiten dich vom Erdenrund

Sieh in mir den Lebensspender
sieh in mir ein gierig’ Wolf
doch ich bin das Ende Aller
ich bin aller Stolz

Feuer, Eisen, Leben gab es mir
ohne Gnade nehm’ ich es von dir
Ich ward geboren unter Hammers schlag
Uhtred mich führte bis zum letzten Tag

Ich glänze wie Schlangenhaut
so nennt mich Schlangenhauch

Feuer, Eisen
Leben nehmen
Seelen stehlen
Kehlen durchtrennen
Visagen abschlagen
Witwen machen
und dem Tod entgegen lachen


weitere Lyrics:
Entweihtes Land
Gletscherherz
Heimwärts
Heldentod
Melodie der Ketten
Met und Bier
Nacht des Hammers
Richtzeit
Schlangenhauch
Skaldenträume